iOS 13 und iPad OS – diese neuen Features verbessern das mobile Arbeiten

iOS 13

 

Dark Mode & Leistung

 

Ein großes neues Feature bietet der neue Dunkelmodus. Dieser bringt einen komplett neuen Look auf das Smartphone und färbt Einstellungen und Programme systemweit schwarz ein, was das mobile Arbeiten für die Augen deutlich angenehmer macht. Ein Bonus ist dabei der edle Effekt, den die schwarze Benutzeroberfläche erzeugt. Der Dark Mode kann auch im Kontrollzentrum per Zeitschaltuhr aktiviert/deaktiviert werden. Der dunkle Modus wirkt sich auch positiv auf die Akku-Laufzeit aus.

 

Mit dem neuen Update gibt es auch einen Geschwindigkeitsbonus: iOS13 entsperrt das Gerät per Gesichtserkennung um bis zu 30 Prozent rascher und Programme starten bis zu zweimal so schnell. Zudem wurde die Download-Grösse für Apps geschrumpft, was Speicherplatz und Datenvolumen schonen soll.

Datenschutz

 

Traditionell legt Apple großen Wert auf den Schutz seiner Nutzerdaten. Mit der „Mit Apple anmelden“-Funktion sollen Nutzer keine Daten mehr eingeben müssen, Apps dürfen nur noch nach Name und Mail-Adresse fragen. Auf Wunsch generiert Apple sogar einmalige Mail-Adresse, die an das echte Postfach des Nutzers weitergeleitet werdente Lösung für unsere Kunden zu erarbeiten.

Neue Funktionen „Fotos“ und „Erinnerungen“

 

In der Fotos-App stellt Apple nun ausgewählte Highlights von bestimmten Tagen zusammen – diese Funktion kennen Android-Nutzer bereits aus der Google Foto-App. Außerdem gibt es mehr Bearbeitungsmöglichkeiten für Bild- und Videodateien; besonders Filme können nun wie bereits Fotos gedreht, zugeschnitten und automatisch verschönert werden.

 

Die Erinnerungen-App organisiert Erinnerungen nun automatisch nach unterschiedlichen Merkmalen und wurde um eine Schnellzugriffsleiste erweitert, mit der rascher Datum, Uhrzeiten oder Orte zu einer Erinnerungen hinzugefügt werden können. Auch Siri werkelt nun im Hintergrund des Programms mit und schlägt potenzielle Erinnerungen auf Basis anderer Anwendungen, etwa der Nachrichten-App, vor.

iPad OS – Nicht nur der Name ist neu

 

Mit dem neuen Update wird der Unterschied zu einem Computer noch geringer, so kann man die Tablets mittlerweile als echte Computer-Konkurrenz positionieren.

Angeführt wird die Liste der Neuerungen von verbesserten „Slide Over“- und „Split View“-Funktionen, die die Darstellung von mehreren Apps gleichzeitig ermöglichen. Vergleichbar mit Desktop-Bildschirmen können sich sogar mehrere „Spaces“ öffnen auf denen wiederum mehrere Apps geöffnet werden können. Eine frei verschiebbare Mini-Tastatur soll zudem für mehr Durchblick auf dem Bildschirm sorgen.

Auch die Funktionen des Apple Pencil und der Textbearbeitung in unterschiedlichen Schreibprogrammen wurden erweitert. Darüberhinaus übernimmt iPad OS fast alle Funktionen aus dem Smartphone-Pendant, etwa den systemweiten Dunkelmodus, die Bearbeitungsfunktionen für Fotos und Videos oder das Versprechen, mehr Leistung aus den Geräten herauszuholen.

iPad Pro 12,9"